ERgotherapie  in der Neurologie

Ziel der ergotherapeutischen Behandlung ist die Entwicklung, Förderung oder Erhaltung von größtmöglicher Selbständigkeit und Lebensqualität im Alltag. Als Ergotherapeutin arbeite ich mit Patientinnen mit neurologischen Erkrankungen ganzheitlich und alltagsorientiert um dieses Ziel zu erreichen.

Mögliche Indikationen

  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (zB Schlaganfall, Tumore …)
  • entzündliche und degenerative Erkrankungen (zB Multiple Sklerose, Morbus Parkinson)
  • Verletzungen des zentralen Nervensystems (zB Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittlähmung)
  • Periphere Nervenläsionen und Polyneuropathien

 

Maßnahmen

  • Abklärung und Training der Aktivitäten des täglichen Lebens (Körperpflege, An- und Auskleiden, Essen, Haushalt ... )
  • Training sensomotorischer Fähigkeiten (Grob- und Feinmotorik, Muskelkraft, Koordination, Gleichgewicht, Sensibilität...)
  • Training kognitiver Fertigkeiten (Aufmerksamkeit, Konzentration, Ausdauer, Gedächtnis, Planung ...)
  • Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (Selbstwert, Kommunikation, Eigeninitiative ...)
  • Hilfsmittelabklärung, Wohnraumadaptierung und Arbeitsplatzgestaltung
  • Schienenversorgung
  • Angehörigenberatung

Neurorehavertrag mit der TGKK

Durch einen Vertrag mit der Tiroler Gebietskrankenkasse können Behandlungen bei PatientInnen mit neurologischen Läsionen und Erkrankungen unter gewissen Umständen direkt verrechnet werden, für PatientInnen besteht in diesem Fall kein Selbstbehalt. Wenn Sie genauere Informationen wünschen, freue ich mich auf ein unverbindliches Gespräch.